Symbolbild Installation con4gis

Updateszenarien

Update con4gis 6 auf con4gis 7

 

 
Fakt
Empfehlung
Contao
>= 4.4 LTS
4.9 LTS
PHP
>= 7.1
>= 7.2
Schwierigkeit
einfach
 
Zeitaufwand
15 Minuten (nach der Installation)
 

con4gis 7 ist der bisher größte Umbau der Kartentechnik. Der Wechsel auf ein neues Major-Release ist immer eine große Change Altlasten los zu werden. Entsprechend ändert sich viel im Datenmodell und in der Konfiguration. Wir haben darauf geachtet, zu verhindern, dass Daten verloren gehen. Dennoch gibt es die folgende Punkte zu beachten:

Das Dashboard

Seit con4gis 7 gibt es das Dashboard. Vorher wurde insbesondere dann, wenn viele con4gis Bausteine installiert waren, die Contao Navigation aufgrund der zahlreichen Backend Module sehr unübersichtlich. Jetzt gibt es initial nur noch das Dashboard. Dort sind alle Bausteine aufgelistet und Ihr könnt über den Stern Favoriten setzen, die dann wie gewohnt in der Contao Navigation dargestellt werden. Danach ist alles wieder wie gewohnt. Über die Einstellungen könnt Ihr auch den Bundlenamen in der Navigation ausblenden. Aufgrund der alphabetischen Sortierung ist dieser aus unserer Sicht erforderlich, wenn man mehrere Bausteine als Favoriten darstellen möchte.

Link: Dashboard

Wichtige Infos zum Update auf con4gis 7 für Nutzer von con4gis-Maps

Notwendige Änderungen im Backend

Mit con4gis 7 haben wir einen großen Umbau insbesondere in der Kartentechnik vorgenommen. Für uns wesentlich war dabei, dass laufende Projekte updatefähig sind und erfasste Daten und Einstellungen erhalten bleiben. An der ein oder anderen Stelle sind von Euch im Contao-Backend dennoch einige Einstellungen zu machen, die wir unten aufgeführt haben.

Wir selbst haben Updates sowohl über Manager als auch Console in zahlreichen eigenen Projekten und Kundenprojekten erfolgreich verprobt. Sollten dennoch bei Updates Eurer Projekte Unsicherheiten oder Schwierigkeiten bestehen, meldet Euch gerne über unsere Supportforen oder per Mail. Bei der Vielfalt an Contao-Bundles und unterschiedlichen Installationen sind wir dankbar für Hinweise aus der Community - gern auch mit Lösungsansatz ;) - die wir möglichst zeitnah als Bugfixes oder Updates veröffentlichen.

Kartenstruktur neu speichern

Damit die Karte weiter angezeigt wird:

In der Kartenstruktur haben wir das Datenmodell zu Gunsten der Bedienbarkeit etwas verändert. Damit die Karte wieder funktioniert, muss die Kartenstruktur einmal aufgerufen und gespeichert werden. Solltet Ihr ursprünglich direkt an der Karte ein erstes Kartenstrukturelement, z.B. einen POI, angelegt haben, dann könnt Ihr die Karte kopieren und auf den entsprechenden Elementtyp umstellen. Wichtig ist, dass Ihr Elemente immer in die Struktur der Karte einfügt. So gehen keine Daten verloren.

Link: Kartenstrukturen

Bedienelemente im Profil neu aktivieren

Beispielauswahl für Bedienelemente an der Karte
Zum Vergrößern Bild bitte anklicken

Bedienelemente auswählen und die Reihenfolge selbst festlegen

Die Bedienelemente sind jetzt im Kartenprofil einfach über eine Checkbox-Liste aktivier- und sortierbar. D.h. Ihr müsst die Elemente, die Ihr vorher in der Karte hattet einfach in der Liste ankreuzen und eine individuelle Reihenfolge bestimmen.

Link: Kartenprofile

Konfiguration der Kartengröße

Die Kartengröße lässt sich nur noch in der Kartenstruktur an der Karte einstellen. Ihr könnt Breite und Höhe aber erst einmal weglassen. Die Karte versucht sich dann automatisch an das Eltern-Element anzupassen. Wichtig zu wissen ist, dass die Größeneinstellung am Inhaltselement und am Frontend-Modul nicht mehr vorhanden sind. D.h. Ihr müsst ggf. Eure Größeneinstellungen in der Kartenstruktur nachziehen. Gleiches gilt auch für die initiale Basiskarte (Profil) und den initialen Zoom (Kartenstruktur).

Link: Kartenstrukturen

Sichtbarkeit im Starboard

Vor der Version 7 konnte man die Lokationen im Starboard (nicht in der Karte) ausblenden, in dem man das Feld "Name der Ebene" leer gelassen hat. Jetzt wird automatisch der Name des Strukturelements genommen, falls das Feld leer ist, so muss man die Bezeichnung nur einmal schreiben. Zusätzlich gibt es aber die Checkbox "Im Starboard nicht darstellen". Wenn diese gewählt ist wird das Element nicht angezeigt. Mögliche Kindelemente wandern dann automatisch in der Struktur eine Ebene höher.

Link: Kartenstrukturen

Änderung vom Farb- / Deckkraftfeldern

Wir haben bei den Lokationsstilen und beim Kartenlayout neue Feldtypen zum Einstellen der Farben. Es ist sinnvoll das Kartenlayout und die Lokationsstile zu überprüfen. In den meisten Fällen wird es ausreichen die Datensätze neu zu speichern. Es kann auch passieren, dass die Farben neu gesetzt werden müssen.

Link: Lokationsstile
Link: Kartenlayout

Datentyp Auswahl in den Quelltabellen

Für die angebundenen Quelltabellen gibt es jetzt eine Auswahl des Datentyps. bei bestehende Datensätze sollte die Auswahl neu getroffen werden. Standard: Koordinatenpaar (zwei Felder). Weitere Einstellungsmöglichkeiten sind: Koordinatenpaar (ein Feld), Well-Known-Text (WKT) und Well-Known-Binary (WKB).

Link: Quelltabellen

Folgende Funktionen gibt es nicht mehr

Wir haben ein paar Funktionen ausgebaut, die vermutlich nur Wenige verwendet haben. Hier eine Auflistung:

  • Lokationsstile müssen nicht mehr im Profil zugeordnet werden und stehen immer zur Verfügung.
  • Der Account-Button zum Einloggen über die Karte steht nicht mehr zur Verfügung. Hier bitte den Contao-Standard außerhalb der Karte nutzen.
  • Das Favoriten-Element im Kartenprofil wurde ausgebaut. Bei Bedarf kann es durch eine andere Lösung ersetzt werden.
  • Die Dateianbindung im Kartenlayout steht nicht mehr zur Verfügung. Änderungen können direkt oder über eigenes CSS gemacht werden.

Viel Erfolg mit con4gis 7.

Link: Release Notes