Symbolbild Dokumentation con4gis-Maps

Kartenprofile

Für die Karten und die Navigation stehen Euch eine große Anzahl von konfigurierbaren Steuerelementen zur Verfügung, die über die Kartenprofile einzelnen Karten zugeordnet werden können. Über das Starboard (das ist das große Bedienelement auf der rechten Seite der Karte - der sogenannte LayerSwitcher) lassen sich sowohl die verschiedenen eingebundenen Basiskarten, als auch die auf der Karte anzeigbaren Elemente (z. B. Wegpunkte (POIs), Strecken oder Flächen) einzeln oder in Gruppen an- und ausschalten (gemäß Eurer Vorgaben in der Kartenstruktur).

Die auf der linken Seite der Karte verfügbaren Navigationselemente (portside) werden ebenfalls über das Kartenprofil konfiguriert. Auch die im Editor zur Verfügung stehenden Elemente werden hier eingestellt.

Allgemeine Daten

In diesem Abschnitt vergebt Ihr den Namen Eures Kartenprofils und wählt in der gleichnamigen Auswahlliste das gewünschte Thema. Hier könnt Ihr ein Standard oder ein von Euch individuell erstelltes Thema auswählen.

Hilfe zur Erstellung Eures Themas findet Ihr im Menüpunkt „Kartenthemen“.

Zusätzlich könnt Ihr Euer definiertes Kartenprofil als Standardwert für zukünftige neu anzulegende Kartenprofile verwenden, indem Ihr die Checkbox „Als Standardprofil verwenden“ aktiviert.

Kartenprofil Basiskarten für Starboard
Zum Vergrößern Bild anklicken

Basiskarten

Hier wählt Ihr die Basiskarten aus, die für dieses Kartenprofil im Starboard verfügbar sein sollen.

Zudem habt Ihr die Möglichkeit in der gleichnamigen Auswahlliste die Basiskarte auszuwählen, die beim Eintrag neuer Strukturelemente standardmäßig angezeigt werden soll.

Kartenprofil  Auswahl des/der Lokationsstil(e)
Zum Vergrößern Bild anklicken

Lokationsstile

In diesem Abschnitt sind standardmäßig alle von Euch zuvor definierten Lokationsstile ausgewählt, die in den Kartenstrukturelementen dieses zuvor definierten Kartenprofils auswählbar sein sollen.

Kartenprofil Auswahl der Karten-Navigation
Zum Vergrößern Bild anklicken

Karten-Navigation

In der „Karten-Navigation“ konfiguriert Ihr u.a. die Interaktionen, also wie man sich mit welchen Möglichkeiten im Frontend in der Karte bewegen kann:

  • Tastatur-Navigation
    • Steuerung mit den Pfeil-Tasten.
    • Zoomen mit den Tasten + und – ist möglich.
  • Touch-Navigation
    • Die Zoomstufe sowie die Rotation der Karte kann auch mit den Fingern vorgenommen werden.

Zusammenfassend könnt Ihrdort folgendes vorgeben:

  • Ob und in welchem Layout man Buttons zum Hinein- und Hinauszoomen auf der Karte erzeugt.
  • Ob ein Welt-Icon im Steuerelement erscheinen soll. Dadurch würde, falls in der Karte „Kartenausschnitt einschränken“ gewählt ist, auf den eingeschränkten Bereich gezoomt und nicht der minimale Zoomlevel der Karte gesetzt werden.
  • Ob vier Buttons zum Verschieben der Karte in die entsprechende Himmelsrichtung angezeigt werden.
  • Ob man mit der Maus den angezeigten Kartenausschnitt verschieben kann.
  • Ob mit dem Mausrad in die Karte hinein- und hinaus gezoomt werden kann.
  • Ob mit Hilfe der Shift- und der linken Maustaste ein Rechteck aufgezogen werden kann, um dadurch in die Karte hineinzuzoomen.
  • Ob nach dem Verschieben des Kartenausschnitts mit der Maus die Scroll Bewegung sofort aufhören soll oder, ob sie erst langsam verzögert, bis sie zum Stillstand kommt.
  • Ob Touch-Navigation auf der Karte erlaubt ist, sofern es sich um einen Touchbildschirm handelt.  (Zoomen und Drehen der Karte mit zwei Fingern)
  • Ob man mit Hilfe der Tastatur navigieren kann (Pfeiltasten zum Verschieben, zoomen mit den „+“ und „-“Tasten.
  • Ob es einen Schalter gibt, mit dem man in den Vollbildmodus des Browsers wechseln kann. (Hinweis: Dieser Schalter wird nicht von jedem Browser unterstützt)
Kartenprofil Vorgaben für die Starboard-Einstellungen
Zum Vergrößern Bild anklicken

Starboard-Einstellungen

In diesem Abschnitt entscheidet Ihr zunächst, ob es ein Starboard für die Karte geben soll oder nicht. Durch das Aktivieren des Starboards wird Euch ein Stern-Symbol rechts in der Karte angezeigt. Dieser öffnet sich nach dem Anklicken und ermöglicht es dem Besucher des Frontends zum einen in der Karte zwischen den im Kartenprofil definierten Basiskarten zu wechseln. Zum anderen kann dieser, sofern von Euch in der Kartenstruktur definiert, die vorhandenen Ebenen ein- und ausgeschalten. Diese Aktionen sind default aktiviert.

Mit Aktivieren der gleichnamigen Checkbox könnt Ihr das Starboard beim Aufruf der Karte gleich geöffnet anzeigen lassen.

Wünscht Ihr die Positionierung des Starboards außerhalb Eurer Karte, müsst Ihr dies manuell, zum Beispiel mit einem HTML-Inhaltselement  im Eingabefeld "DIV für das Starboard" erzeugen. Auch die Bezeichnungen "Starboard"  sowie "Basiskarten" könnt Ihr durch Vorgabe einer "Starboard Überschrift"  und dem Erfassen einer "Bezeichnung der Basiskarten im Starboard"  manuell anpassen.

Ebenfalls default aktiviert, wird Euch im Starboard die Auswahl aller definierten Kartenelemente angezeigt. Standardmäßig werden diese im Starboard auch als "Kartenelemente" bezeichnet. Diese können durch Euch umbenannt werden.

Ferner habt Ihr die Möglichkeit einen Suchfilter und einen Button für alle "Kartenelemente" oberhalb des Baumes im "Starboard" einzublenden und zu aktivieren. Der Button ermöglicht es Euch bei Bedarf mit einem Klick zeitgleich alle vorhandenen Kartenelemente aus- oder einzublenden.

Wünscht Ihr ein Cluster über alle Layer, so habt Ihr die Möglichkeit für dieses die "Cluster-Distanz", die "Füll-" und "Schriftfarbe" sowie die "minimale Zoomstufe" zu definieren.  Ab dieser vorgegebenen minimalen Zoomstufe werden die Cluster per Klick aufgelöst und verteilt dargestellt.

 

Kartenprofil  Vorgabe der Karteninformationen
Zum Vergrößern Bild anklicken

Karten-Informationen

In diesem Abschnitt findet Ihr zu Beginn die default aktivierte Checkbox, die den hinterlegten Copyright-Text (eine sogenannte Attribution) unten in der Karte einblendet. Aufgrund der Wichtigkeit weisen wir Euch nochmals daraufhin, wie zu Beginn unserer con4gis-Maps-Dokumentation im Abschnitt "Grundsätzliches", dass wir die aus unserer Sicht richtigen Lizenzinformationen in die Karte einblenden. Wenn Ihr somit bewusst die Lizenzinformationen ausblendet und/oder verändert, wenn bei Eurem Internetprojekt mit hohem Traffic zu rechnen ist, oder es sich um ein kommerzielles Projekt handelt, solltet Ihr Euch als Betreiber der Website immer die Mühe machen, die Nutzungsbedingungen explizit zu prüfen.

Ihr habt die Möglichkeit zusätzlichen Copyright-Text zu erfassen und/oder den Copyright-Text durch ein manuell erzeugtes Inhaltselement (zum Beispiel mit einem HTML-Text) außerhalb der Karte zu positionieren.

By the way: Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr auf Eurer Karte das con4gis-Logo eingeblendet lasst.

Zusätzlich könnt Ihr wählen, ob Ihr Buttons in der Karte wünscht, die eine Übersichtskarte, ein Werkzeug zum Messen von Entfernungen/Gebieten, ein Geographisches Netz anzeigen (welches mit Hilfe vertikaler und horizontaler Linien die Längen- und Breitengrade anzeigt) und/oder, ob der Editor anzeigt werden soll. Mit Hilfe des Editors können dann Punkte, Strecken und Flächen in die Karte eingezeichnet werden.

Auch könnt Ihr Funktionen aktivieren, die es ermöglichen die Geo-Koordinaten des Punktes unterhalb des Mauszeigers einzublenden, den aktuellen Zoom-Level anzeigen zu lassen und/oder einen Permalink einzublenden.  Letzterer repräsentiert den aktuellen Kartenausschnitt und kann zum Beispiel per E-Mail verschickt werden.

Kartenprofil  Informationsseite (Legende)
Zum Vergrößern Bild anklicken

Suche

In diesem Abschnitt habt Ihr die Möglichkeit ein Suchfeld zu aktivieren, mit dessen Hilfe Ihr nach Orten, Adressen und POIs suchen lassen könnt und mit Hilfe welcher „Suchengine“ dies geschehen soll.

Hinweis: ACHTUNG! Bitte beachtet eventuell geltende Beschränkungen des gewählten Anbieters. Gebt Ihr eine benutzerdefinierte URL an, achtet bitte darauf die Attribution des Anbieters anzugeben, wenn es sich nicht um Euren eigenen Server handelt. Auch empfehlen wir Euch das Copyright des verwendeten Suchservices anzeigen zu lassen.

Weiterhin könnt Ihr in diesem Abschnitt festlegen, ob die Suche direkt in der Karte angezeigt werden soll, ob die Suchergebnisse in einer Liste dargestellt werden und in welchem Zoomlevel das Suchergebnis anzuzeigen ist. Falls der von Euch ausgewählte Suchservice Gebietsumrisse mit dem Suchergebnis liefert, könnt Ihr entscheiden, ob deren Zoomvorgabe anstelle des zuvor von Euch festgelegten Zoomlevels anzuzeigen ist.

Ebenfalls könnt Ihr Eure Suche so animieren, dass Ihr bei der Eingabe einer Suche zu dem gefundenen Ort „hingeflogen“ werdet. Das gesuchte Ziel wird durch einen Kreis, der aufblinkt, angezeigt, sofern Ihr „Fund hervorheben“ aktiviert habt.

Router

Zur Aktivierung des Routers könnt Ihr hier ein zusätzliches Steuerungselement einfügen. Hinweis: Beachtet auch hierfür bitte die Nutzungsbedingungen des Standard-Anbieters.

Standardmäßig wird als URL der OSRM-API „http://router.project-osrm.org/viaroute“ verwendet. Falls Ihr zum Beispiel einen eigenen OSRM Server nutzen möchtet, könnt Ihr dessen URL hier erfassen. Zudem habt Ihr im nächsten Eingabefeld die Möglichkeit, die Standard-Attribution zu überschreiben.

Für die Darstellung von "Start", "Zwischenzielen", "Ziel" und "Unterwegs-Hinweisen" könnt Ihr die jeweiligen Locations-Stile auswählen.

Kartenprofil Vorgabe der Einstellungen zum Klick-Verhalten
Zum Vergrößern Bild anklicken

Einstellungen zum Klick-Verhalten

Anzeigen der Popups sobald der Mauszeiger über der Lokation verweilt (also ohne extra Mausklick) und öffnen der Direktlinks, mit einem oder Doppelklick, in einem neuen Fenster könnt ihr in diesem Abschnitt definieren.

Kartenprofil Geopicker-Einstellungen
Zum Vergrößern Bild anklicken

Geopicker-Einstellungen

In diesem Abschnitt definiert Ihr, dass das von Euch erstellte Kartenprofil als Standardwert im Backend-Geopicker verwendet werden soll. Dies ist notwendig um die Kartenstruktur im Backend auswählen zu können.

Ferner könnt Ihr die Checkbox „Geopicker anzeigen“ aktivieren. Damit wird im Frontend ein Geopicker analog seiner Verwendung im Backend, zur Auswahl der Koordinaten angezeigt. Eine solche Anzeige kann zum Beispiel in einem Formular sehr sinnvoll sein.

Kartenprofil Auswahl der Editor-Einstellungen
Zum Vergrößern Bild anklicken

Editor-Einstellungen

Um den Editor auf Eurer Karte anzeigen zu lassen, setzt die Checkbox  „Editor auf Karte aktivieren“. Mit Hilfe des Editors könnt ihr direkt auf der Karte POIs, Strecken, Flächen und Kreise zeichnen. Für diese wählt ihr den jeweiligen Lokationsstil, Der bzw. diese werden dann im Editor angeboten

Ebenso stehen Euch dafür Zusatzfelder zur Verfügung. Diese könnt ihr über ${Schlüssel} im Popup, Label und Tooltip in die Karte einfügen.

Ihr könnt definieren, dass zusätzlich zum bearbeitenden Karteneintrag auch alle anderen Karteneinträge angezeigt werden und einen "Hilfe"-Link erfassen, der dann im Editor erscheint und von dort zur angegebenen URL führt.

Mit setzen der Checkbox "Als Standardprofil für Backend-Geoeditor verwenden" wird dies spezielle Kartenprofil als Standardwert im Backend-Geopicker verwendet (Kartenstrukturelement GeoJson). Tipp: Vergebt demzufolge für das Kartenprofil einen entsprechenden Namen.

Cesium-Einstellung im Kartenprofil
Zum Vergrößern Bild anklicken

Cesium-Einstellungen

Ist die Checkbox „Cesium verwenden“ aktiviert, wird die gewählte 2D Basiskarte mit dem gewünschten Kartenprofil als Globus dargestellt.

Experten-Einstellungen im Kartenprofil
Zum Vergrößern Bild anklicken

Experten-Einstellungen

Alternativ zum von uns vorgegebenen Overpass-API Server könnt ihr hier eine URL Eures eigenen API-Server Anbieters eingeben.

Mit Hilfe des "DIV für den Kartenbereich" lässt sich der Kartenbereich um positionieren (z.B. in einem Formular). Das DIV müsst ihr in diesem Fall manuell auf der Seite, zum Beispiel mit einem HTML, erzeugen.

Backend-Einstellungen im Kartenprofil
Zum Vergrößern Bild anklicken

Backend-Einstellungen

Hier könnt Ihr die Anzahl der Einträge festlegen, die enthalten sein müssen, bis sich die Checkbox-Listen in Chosenfields umwandeln.

Dies hat für Euch den Vorteil, dass Ihr somit in den betreffenden Abschnitten Eures zu bearbeitenden Datensatzes bei einer Vielzahl von Checkboxen nicht unendlich lange scrollen müsst bis Ihr die noch nicht aktivierten Auswahlmöglichkeiten findet, sondern diese als Auswahl nach Klick ins entsprechende Eingabefeld angezeigt bekommt